Fahrradtour (Lina und Greta aus der 4b)

Wir sind an einem Mittwoch, den 20.6.18 nach Rodenkirchen an den Rhein gefahren. Mit dem Fahrrad und der Polizei fuhren wir eine lange Strecke dorthin, sie dauerte ungefähr eine ganze Stunde. Auf dem Weg dorthin fuhren wir lange durch den Wald. Rio verlor auf dem Hinweg  seinen Fahrradständer. Als er ihn verlor, bemerkte er es nicht und fuhr einfach weiter. Immer wenn ein anderer von der entgegengesetzten Richtung kam, riefen alle ganz schnell und laut: „Gegenverkehr!“ Das fanden wir sehr lustig. Als wir ankamen, rief Rio: „Hat jemand meinen Ständer gesehen?“, alle schüttelten den Kopf. Dann machten wir ein Picknick und teilten unser Frühstück miteinander. Nachdem die meisten satt waren, spielten wir Räuber und Gendarme (Das ist ein Fangspiel mit Teams, das Fängerteam muss das Weglaufteam fangen und ins Gefängnis bringen und man kann sie auch wieder freiklatschen lassen. Dann rief unsere Lehrerin: „Holt bitte alle eure Fahrräder, wir fahren weiter!“ Das taten wir auch.  Wir fuhren los. Plötzlich fiel Gretas Picknickdecke aus ihrem Fahrradkorb. Sie blieb stehen und auch die anderen hielten an. Plötzlich rief jemand hinter ihr : „Ferdi ist weg, ruft einen Polizisten zu uns!“ Das tat Greta auch und der Polizist fand Ferdi etwas abseits von ihnen. Er hatte eine Speiche verloren, konnte aber trotzdem weiterfahren. Als es weiter ging, blieb Ferdinand plötzlich unter einer Brücke stehen. Wir fragten alle was los ist und er antwortete: „Meine Fahrradkette ist rausgesprungen, der Polizist konnte es aber reparieren.

Mehr Aufregungen gab es nicht und wir kamen alle heile in der Schule an. Das hat richtig Spaß gemacht!!