Aufregende Flaschenpost bei den Hörpiraten (Lina und Fani aus der 4b)

 

Am Mittwoch, den 2. Mai fuhren die 4ten Klassen zum Konzert der Hörpiraten.

Mit der Bahn fuhren wir ungefähr 10 Minuten nach Ehrenfeld. Dort mussten wir dann noch etwa 5 Minuten zum Heliosturm laufen. Wir wurden von einem Mann im Piratenkostüm begrüßt. Er führte uns in einen Raum und wir sollten uns auf Kissen setzen. In diesem Raum waren viele Geigen, eine Gitarone, ein Kontrabass, ein Cello und Bratschen. Der Pirat zeigte uns eine Flaschenpost, die Greta aus der Affenklasse öffnen durfte. Sie versuchte den Brief vorzulesen, doch es war eine geheimnisvolle Schrift. Der Pirat half Greta. Robinson Crusoe, der ihn geschickt hatte, brauchte Hilfe. Er war auf See und in einem Sturm wurde er auf eine Insel getrieben und sein Schiff war kaputt. Das Orchester spielte ein Stück und wir mussten raten, was Robinson für ein Typ war. Für viele Kinder hörte sich die Musik fröhlich an und manche fanden sie wild. Der Pirat erzählte uns noch ein bisschen über Robinsons Leben auf der Insel und es gab immer wieder ein bisschen Musik zwischendurch. Am Ende hat es allen Spaß gemacht und wir sind nach dem Konzert noch auf den Spielplatz gegangen.

Wie hat euch das Konzert gefallen?

Ich fand das Konzert richtig cool, weil es da Instrumente gab, die ich gar nicht kannte und ich fand auch cool, dass die Geschichte von Robinson Crusoe erzählt wurde und dass ihn am Ende ein Schiff abgeholt hat (Nicolas, Affenklasse).

Ich fand es auch super! Am besten fand ich den Geigenspieler. An dem fand ich gut, dass er so schnell umgreifen konnte und alle Saiten haben sich gut angehört (Jakob, Affenklasse).

Mir hat dieser lustige Pirat gefallen, der alles erklärt hat (Ryan, Giraffenklasse).

Am Ende hat mir gefallen, dass wir auf dem Spielplatz gespielt haben (Ben, Giraffenklasse).