"Hilfe, was juckt mich denn da?"

Wie bekommt man Kopfläuse?

Springen oder fliegen können Kopfläuse zwar nicht, aber sie sind flinke Krabbler. Da kann es leicht passieren, dass die ungebetenen Gäste beim vertrauten Umgang mit Familie und Freunden von einem zum nächsten Kopf wandern.
Bei jedem Menschen können sich Kopfläuse niederlassen- trotz bester Körperpflege und täglicher Haarwäsche!!
 

Woran erkennt man, dass man Kopfläuse hat?

Spätestens wenn bei Ihnen oder Ihrem Kind die Kopfhaut ungewöhnlich stark juckt.
 

Was tun gegen Kopfläuse?

Sie können mit der Verordnung ihres Arztes oder auch ohne Rezept Mittel gegen Läuse in Ihrer Apotheke erhalten. Die Behandlung erfolgt zu Hause. Sie ist weder aufwändig, noch schmerzhaft. Die meisten Läusemittel stehen in flüssiger Form zur Verfügung. Die Anwendung muss wiederholt werden. Bitte beachten Sie hier die Gebrauchsanweisungen.
Weitere Reinigungsmaßnahmen sind empfehlenswert: Kämme und Haarbürsten reinigen, Wäsche mit viel Körperkontakt wenn möglich bei 60 Grad waschen, Kuscheltiere in einer Plastiktüte 1 Tag einfrieren, Teppiche und Polstermöbel etc. absaugen;
 

Wie lassen sich die Nissen entfernen?

Die Nissen bleiben oft nach der Behandlung noch haften. Eine Behandlung mit einem speziellen Nissenkamm kann dann helfen. Auch diesen Kamm erhalten Sie in der Apotheke.
 

Wie lange besteht Ansteckungsgefahr?

Grundsätzlich gilt, dass nach einer sachgerechten Behandlung mit Permethrin, Pyrethrum, Allethrin oder Lindan keine Ansteckungsgefahr mehr besteht. Übrig bleiben können nach der Erstbehandlung aber noch Nissen und Larven. Zwar kleben diese an der Haarbasis, können aber nicht übertragen werden. Die neuen Larven können nach 7 Tagen schlüpfen. Daher ist eine Zweitbehandlung nötig.
 

Kopflausbefall= Schulverbot?

Die Kinder sollen möglichst rasch mit den zugelassenen Arzneimitteln behandelt werden. Solange sollen die Kinder die Schule nicht besuchen!
 

Bitte informieren Sie uns, wenn sie bei Ihrem Kind Läuse entdeckt haben.

Der Schulbesuch ist erst wieder möglich, wenn Ihr Kind mit den Arzneimitteln behandelt wurde. Dann steht einem Besuch der Schule schon am nächsten Tag nichts mehr im Wege! Bitte achten Sie auch auf vorhandene Nissen und kontrollieren sie auch in den darauffolgenden Tagen immer wieder die Haare ihres Kindes.
Nur so können wir alle gemeinsam das Problem bewältigen.